anwaelteleistungenpressekontaktimpressumlinks
 



Übersicht


Allgemeine Zeitung Bad Kreuznach
Wild-Saison zur Weihnachtszeit
Wildkammer und die Forstämter bieten für jeden Geschmack etwas

-------------------------------------------------------------------------------

Vom 20.12.2007

MEDDERSHEIM Absolute Frische, eine Kühlkette, die man als vorbildlich bezeichnen kann, und sachkundiges Zerlegen und Vakuumieren des Wildes, das vom Erlegen bis zur Verarbeitung einen Zeitraum durchläuft, der kürzer nicht sein könnte - Wild hat Saison an Soon und Nahe.

Von Reinhard Jarnot

"Aus dem heimischen Revier direkt in die perfekt ausgestattete Kühlung, ohne irgendwelche Zwischenschritte, die andernorts oft üblich sind", das garantieren Hegeringleiter Klaus Nieding und seine Ehefrau Petra Nieding, Geschäftsführerin der "Wildkammer" in Meddersheim. Wie wäre es mit einem Fasan zum Fest, gerupft und im Ganzen angeboten, anstelle der wesentlich fettreicheren Weihnachtsgans? Eine Delikatesse, die früher nur dem Adel zugänglich war. Oder ein feiner Rehgulasch, der jede Festtagstafel bereichert?

Wild hat gerade jetzt Saison und gehört zu den Tierarten, die bei der Nahrungsaufnahme "Feinschmecker" sind, vor allem Rehwild. Hinzu kommt, dass es keinerlei Schlachtstress erleidet und keine Behandlung mit irgendwelchen Medikamenten ausgesetzt war. Wer einen fettarmen Braten auf den Tisch bringen will, der sei mit einer Rehkeule bestens bedient, weiß Nieding, der diesen gesundheitlichen Aspekt noch einmal hervorhebt.

Im Forstamt Soonwald am Entenpfuhl wird ebenfalls eine breite Palette an Wildprodukten angeboten. Auch hier wird das Wild zerlegt und weiterverarbeitet zu Bratenstücken aus der Keule von Reh, Rot- und Schwarzwild, die dann im angegliederten "Wildlädchen" frisch oder gefroren erworben werden können. Hinzu kommt das umfangreiche Angebot an Wurstprodukten wie Wildbratwurst, Rehschnecke, Wildsalami und Rehschinken, die von Vertragsmetzgern hergestellt werden wie Scholl aus Bockenau. Man kann auch Rehwild in der Decke bekommen zum Preis von 5,60 Euro pro Kilogramm.

Das Forstamt Bad Sobernheim in Felkestraße 12 gibt ebenfalls Wild ab, aber nur ganze Stücke, weil hier nicht gemetzgert werde, berichtet Martin Stadtfeld, Produktleiter Jagd im Forstamt Soonwald.

So kann jeder Feinschmecker aus dem Vollen schöpfen und seine kulinarischen Wünsche verwirklichen mit frischem Wild aus den heimischen Wäldern.


-------------------------------------------------------------------------------