anwaelteleistungenpressekontaktimpressumlinks
 



Übersicht



Allgemeine Zeitung

Nicht nur kulinarisch ein Erfolg
Benefiz-Wildessen der Jäger bringt 2000 Euro für "aktion benni & co."


Vom 19.11.2007

Von Rainer Jarnot

MEDDERSHEIM Eines gleich vorneweg: Die Veranstaltung "Jäger helfen kranken Kindern" - ein Benefiz-Wildessen zugunsten der "aktion benni & co." im kleinen Gemeindesaal von Meddersheim - war finanziell und kulinarisch ein voller Erfolg. Hier stimmte einfach alles. Organisation, Rahmenprogramm und der trefflich agierende Koch Stefan Zentellini, der sich und seine Mannschaft, die Landfrauen aus Merxheim, kostenlos in den Dienst der guten Sache stellte. Die Jagdhornbläser Bad Kreuznach ließen diverse Jagdsignale und Jagdhornmärsche erklingen. Es wurden Informationen zum Thema "Jagd und Wild heute", vorgetragen von Hegeringleiter Klaus Nieding, anschaulich vermittelt und manche Anekdote zum Besten gegeben.

Nieding erinnerte in seiner Eröffnungsansprache an die schwere Krankheit von Clemens Franzmann, der älteste Sohn einer befreundeten Familie, der an Duchenne-Muskeldystrophie leidet, eine unheilbare Krankheit. In Deutschland gibt es etwa 2500 betroffene Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Die ersten Krankheitszeichen treten mit zirka drei bis vier Jahren auf. Dann fällt das Gehen schwer. Zwischen dem fünften und zehnten Lebensjahr werden die Muskeln deutlich schwächer, die Kinder entwickeln an Fuß-, Knie- und Hüftgelenken Kontrakturen, also Sehnenverkürzungen, die die Bewegungsfähigkeit weiter einschränken. Mit neun bis zwölf Jahren sind sie an den Rollstuhl gebunden. Durch die immer schwächer werdenden Muskeln wächst der Bedarf an Hilfe und Pflege. Vor diesem Hintergrund sei das heutige kostenlose Wildessen eine Gelegenheit, der betroffenen Familie Franzmann aus Merxheim durch eine Spende an den gemeinnützigen Verein "aktion Benni & co." Hilfestellung zu leisten, betonte der Hegeringleiter, der auch darauf hinwies, dass der kleine Gemeindesaal ebenfalls kostenlos zur Verfügung gestellt wurde.

Zum Schluss bedankte sich Nieding beim anwesenden Ortsbürgermeister Tilo Krauss und bei allen Spendern für die insgesamt 2000 Euro, die an diesem Abend zusammenkamen.

Speisen und Getränke wurden gestiftet von den Weingütern Bamberger, Hexamer, Hehner-Kiltz, der Winzergenossenschaft (alle aus Meddersheim), Barth aus Kirschroth und Klein aus Merxheim sowie Schneider, Bad Sobernheim NGS-Getränke Service. Das Wildfleisch, rund 30 Kilogramm, stellte die Familie Nieding aus der eigenen Wildhandlung "Die Wildkammer" zur Verfügung, die Beilagen kamen von Lebensmittel-Zentellini.



-------------------------------------------------------------------------------