anwaelteleistungenpressekontaktimpressumlinks
 



Übersicht


Allgemeine Zeitung Bad Kreuznach
Jäger rücken Wildsau zu Leibe
-------------------------------------------------------------------------------

> PDF-Download


Vom 16.03.2007

jt. MONZINGEN Die Jahresstrecke der Jägerschaft im Hegering bei der Jahresversammlung in der Festhalle zeigte eines deutlich: Die verstärkten Bemühungen der Jäger, die Wildschweinpopulation auf ein angemessenes Maß zu reduzieren, haben gegriffen. Waren im vergangenen Jahr noch 302 Wildschweine im Bereich des Hegerings erlegt worden, konnten im Jagdjahr 2006/2007 bislang 71 Schwarzkittel zur Strecke gebracht werden. Dies und auch die deutlich zurückgegangen Wildschäden zeigten, dass man mittlerweile bei einem ausgeglichenen natürlichen Verhältnis angekommen sei, meinte Hegeringleiter Klaus Nieding.

Die Forderung des Hegerings nach Abschaffung der Jagdsteuer wurde mit den immensen Kosten begründet und mit der Zunahme der Aufgaben, die von der Jägerschaft freiwillig übernommen würden. Hier seien zu nennen die Anlage von Streuobstwiesen und besonderen Hecken für Wild, Vögel und Insekten, die Auslage von Ködern zur Tollwut- und Schweinepestschutzimpfung sowie Fütterung der heimischen Tierwelt in Notzeiten, erinnerte Nieding. Diese Steuer sei ein Anachronismus, da sie die ständig steigenden Aufwendungen auf Seiten der Jagdpächter und den Ertrag, der aus einer Pacht zu erzielen ist, in keiner Weise widerspiegele.

Die im vorletzten Jahr eingeführte Fütterungs- und Kirr-Verordnung hat im Laufe des strengen Winters auch im Bereich des Hegerings zu zahlreichen verhungerten Wildtieren - vor allem Rehen - geführt, berichtete Nieding. Hier sei im Rahmen der angekündigten Evaluierung Nachbesserungsbedarf erforderlich.

Nach wie vor ist laut Nieding der gesamte Hegering Tollwutgefährdungsgebiet. Das bedeutet, die Jägerschaft bringt Impfköder für Füchse und Dachse aus. Nieding bat darum, diese Maßnahme der Jäger dadurch zu unterstützen, dass Hunde in Wald und Flur sowie in den Dorfrandlagen an die Leine genommen werden, damit diese nicht zufällig die ausgelegten Köder aufnehmen.

Eingangs hatten die Jäger zu den von Jagdhornbläsern geblasenen Signalen "Jagd vorbei. Halali" des langjährigen Hegeringleiters Karl-Heinz Pusch gedacht, der unter großer Anteilnahme der Bevölkerung und der Jägerschaft im vergangen Jahr in Monzingen zu Grabe getragen wurde.
-------------------------------------------------------------------------------