anwaelteleistungenpressekontaktimpressumlinks
 



Übersicht


Allgemeine Zeitung
Das Reh ist nicht die Frau vom Hirsch

-------------------------------------------------------------------------------
Schüler des Felke-Gymnasiums auf stiller Pirsch im Revier I von
Bad Sobernheim

Vom 07.06.2006

red. BAD SOBERNHEIM. Einen ereignisreichen Tag im Stadtwald verbrachten Gymnasiasten der 6c. Der Unterricht im Freien dient dazu, dass sich die Kinder nicht der Natur entfremden.  

Der Ausflug gehört zur Veranstaltungsreihe "Erlebnisschule Wald und Wild - Die Jäger des Hegerings Bad Sobernheim kommen in die Schulen", informiert Hegeringleiter Klaus Nieding. Er und Biologielehrer Karlheinz Fuldner stellten den Kindern das "Ökosystem Wald" vor.

Sehr beeindruckt waren die Zwölfjährigen von der im Freilichtmuseum stationierten "Erlebnisschule Wald und Wild" mit fast hundert Tier-präparaten. Nachmittags folgte dann das stille Beobachten von Reh-wild auf einer Waldwiese. "Die Schüler werden diesen Tag nicht ver-gessen", wertete Fuldner den besonderen Unterrichtstag im Revier I.

Der Tag begann um 9 Uhr am Gottesbrünnlein. Auf dem Weg gab Nieding Informationen zur Flora und Fauna, insbesondere aber zum Wildbestand des Sobernheimer Revieres. Dann konnten die Schüler spielerisch ihr Wissen vertiefen. Eine Vorführung der Arbeit von Jagdhunden rundete das Informationsangebot ab.

Gegen Mittag gab es Würstchen und Limonade, und so gestärkt ging es auf einen Rundkurs, in dessen Verlauf eine Wildschweinsuhle mit Mahlbäumen aufgesucht, Fährten von Wildtieren erkundet und bestimmt sowie ein Hochsitz erklommen wurde.

Nieding weiß: Nicht nur Kinder, auch Erwachsene unterliegen häufig Irrtümern über die Natur - etwa meinte ein Schüler, das Reh sei die Frau vom Hirsch. TV und PC-Spiele bestimmten eben den Alltag, nicht aber das reale Geschehen draußen in der Natur. Das Erleben der Natur mit allen Sinnen sei jedoch wesentlich für die kindliche Entwicklung, betonte Nieding.

Seit 15 Jahren bieten geschulte Jäger im Deutschen Jagdschutz-Verband (DJV) Möglichkeiten, die Natur hautnah zu erfahren: Wie rau sind Wildschweinborsten? Wie spitz Fuchs-Eckzähne? Antworten finden Schüler beim Betasten von Fellen und Präparaten.

Wert legen die Jäger darauf, das Prinzip der nachhaltigen Nutzung zu vermitteln. Das funktioniert bei der Jagd wie im modernen Waldbau: Der Natur werde nur so viel entnommen, wie dauerhaft nachwächst, erläuterte Nieding.

Die Jägerschaft im Hegering Bad Sobernheim um dessen Leiter Nieding will im Bereich der Verbandsgemeinde ein ständiges Kooperationsprojekt mit hiesigen Schulen anbieten. Der Anfang konnte jetzt mit der 6 c des Gymnasiums gemacht werden. Ein weiterer Termin folgt mit der Grundschule Monzingen im Juli. "Anfragen von Schulen liegen vor", betonte der Hegeringleiter.

-------------------------------------------------------------------------------